Der Kunstverein Wolfenbüttel versteht sich als diskursiver Raum für experimentelle, freie künstlerische Prozesse. Wir sind ist nicht nur Ausstellungsraum, sondern auch Werkstatt und Experimentierfeld, in dem die in den Ausstellungen formulierten künstlerischen Inhalte durch eigene kreative Arbeit vermittelt werden. Neben unseren regelmäßig stattfindenden Künstlergesprächen laden wir während der Ausstellungen immer wieder zu ergänzenden Vorträgen, Lesungen und Filmvorführungen ein. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Führungen durch die Ausstellungen zu buchen. Dies kann im privaten Rahmen, z.B. zu einem Geburtstag oder als Erlebnisfeier für den Betrieb stattfinden. Über diese Formate der Erwachsenenbildung konzipieren wir für jede Ausstellung auch Workshops für Schulgruppen mit Kindern und Jugendlichen, welche grundsätzlich von den KünstlerInnen geleitet werden.

Gerne entwickeln wir auch für Sie und ihre Gruppe einen praktischen Workshop vor Ort. Anfragen bitte an: kontakt@kunstverein-wf.de

Die konkreten Veranstaltungen werden hier auf der Homepage, auf den Einladungskarten und in der Presse angekündigt. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

 

_____________________________________________________________________________________________________

JANA DOELL UND SILKE SCHWARZ

Die Künstlerinnen Jana Doell und Silke Schwarz konzipierten gemeinsam für ihre Dialogausstellung und asugehend von der titelgebenden Installation im Kunstverein einen Audiowalk.

__________________________

Hier finden Sie das Gespräch zwischen den Künstlerinnen Jana Doell und Silke Schwarz und der Kuratorin Marie DuPasquier.

Das Gespräch fand am 16.10. gegen 19 Uhr im Festsaal des Prinzenpalais statt.
Die anschließende Diskussion ist nicht veröffentlicht. Sie sind herzlich eingeladen auch in der Kommentarfunktion auf der Videoplattform Fragen oder Anregungen zu den Werken der Künstlerinnen zu stellen.

Aufnahme und Schnitt: Hüseyin Albayrak

__________________________

Hier erläutern die ausstellenden KünstlerInnen Jana Doell und Silke Schwarz und die Leitung des Kunstverein Wolfenbüttel Stine Hollmann Inhalte der Ausstellung "It’s all about you and me". Diese kurze Einführung wird ergänzt von einem Text von Frederiek Weda.

© Hüseyin Albayrak
"Schutzraum" (Ausschnitt) © Jana Doell, Musik by: Andreas Brunner und Viktor Crufer

NADINE FECHT

· Foto: © Stefan Stark

Aufgrund technischer Schwierigkeiten können wir Ihnen die Aufzeichnungen vom Künstlergespräch zwischen Ludwig Seyfarth und Nadine Fecht leider nicht zugänglich machen. Wir bitten die Unannehmlichkeit zu entschuldigen. Wir sind bemüht, Ihnen bald Auszüge aus dem Gespräch präsentieren zu können.

Hier können Sie einen Einblick in den künstlerischen Produktionsprozess Nadine Fechts von der Werkreihe EIGENTUM bekommen, welche sie für die Ausstellung EIGENTUM und SICHERHEIT im Kunstverein entwickelt hat und die in der Einführung von Jule Hillgärtner (weiter unten) erläutert wird.

Einführung von Jule Hillgärtner, Direktorin des Kunstverein Braunschweig, in die Ausstellung EIGENTUM und SICHERHEIT von Nadine Fecht, vom 23.08. bis 27.09. im Kunstverein Wolfenbüttel.

Dank an © Hüseyin Albayrak

· Foto: Dokumentation Produktionsprozess "Eigentum", 2020, Nadine Fecht

Wenn wir das blanke A4 Blatt als die Norm, den Durchschnitt des Erwarteten betrachten, müssen wir uns fragen, was es bedeutet Widerstand gegen genau diese Norm zu leisten? Bedeutet Widerstand die Zerstörung der glatten Oberfläche oder bedeutet es ein geheimes Verwehren dieser?

Im Rahmen der Ausstellung von Nadine Fecht "Eigentum und Sicherheit" leitet die Künstlerin Lucila Pacheco-Dehne einen offenen, generationsübergreifenden Workshop unter dem Thema Proving resistance - was bedeutet es, Widerstand zu leisten? Zeichnerisches und schriftliches Üben von Widerstand, zu dessen Teilnahme wir Sie herzlich einladen.

Dass Blatt wird getestet, geschliffen, zerknüllt, mit unsichtbarer Geheimtinte beschrieben und gezeichnet.  Formen sollen gefunden werden wie der Stereotyp DINA4 gebrochen werden kann und gemeinsam über Widerstand nachgedacht und diskutiert werden kann.

Wir bieten zwei Termine an:
Samstag, 19.09.2020, 13-15 Uhr oder Mittwoch, den 23.09.2020, 18-21 Uhr

Es gibt keine Altersbeschränkungen, die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anzahl von Teilnehmenden ist begrenzt, wir bitten um verbindliche Anmeldungen bis zum 18.09. per E-Mail an lucila-pacheco@icloud.com