Jana Doell und Silke Schwarz

It's all about you and me

reichsstraße 1
38300 wolfenbüttel
mi. bis fr. 16–18 uhr
sa. und so. 11–13 uhr

© Jana Doell
Magic Limbo (2019)
Videostill aus Video

In der Dialogausstellung begegnen sich die zwei unabhängig voneinander arbeitenden Künstlerinnen Jana Doell (*1984) und Silke Schwarz (*1985), deren thematisches Interessenfeld sich überschneidet. Beide untersuchen macht- politisch wirksame und medial geprägte Grauzonen, in denen Eindeutigkeiten suggeriert werden. Diese vermeintlichen Eindeutigkeiten sind es, welche in ihren Videos, Performances, Objekten und Zeichnungen dekonstruiert und offengelegt werden. Im Zentrum ihrer je spezifischen künstlerischen Arbeitsweise steht immer wieder der eigene, der menschliche, der weibliche, der politische Körper, der interagiert, performt, rezipiert, repräsentiert und Fragen von Gender und (Macht-)Verhältnissen aufwirft und sich im Gegenüber widerspiegelt. Es geht um die Entzauberung neoliberaler Körperpolitiken, welche sich durch repetitive (Selbst-)Inszenierungen etablieren. Insofern werden wir Rezipierende in dieser Dialogausstellung einer im Titel angedeuteten intensiven und entlarvenden Spiegelung begegnen, die in der künstlerischen Interpretation gegenübergestellter Inhalte eine Zuspitzung erfährt.

Jana Doell (geb. 1987, lebt und arbeitet in Regensburg) studiert zunächst von 2004 bis 2008 Kultur- und Sozialwissenschaften in Chemnitz und Istanbul. Seit 2008 bringt sie sich in den verschiedensten politischen Initiativen ein und arbeitet im Bereich politischer und sozialer Bildung. 2014 begann sie ihr Studium an der HBK Braunschweig, welches sie 2019 mit Diplom bei Candice Breitz abschloss. Von 2016 bis 2017 erhielt sie ein Studienstipendium der Braunschweigischen Landessparkasse und HBK Braunschweig, 2018 ein DAAD-Stipendium in Bogotá. Neben ihren Ausstellungen in der Region und im Kreise der Hochschule, zeigte sie bereits 2016 Arbeiten auf dem Femmes Film Festival, Los Angeles Contemporary Exhibitions, 2017 im Faro de Aragón in México D. F., 2018 in Bethanien, Berlin, auf dem Filmfest EMAF in Osnabrück und in dem Kunstmuseum El Faro del Tiempo in Bogotá. 2019 stellte sie zusammen mit anderen Studenten der Klasse Breitz in der Niedersächsischen Landesvertretung in Berlin aus.

Silke Schwarz (geb. 1985, lebt und arbeitet in Berlin) absolvierte 2018 das Meisterschülerstudium bei Prof. Nina Fischer, Universität der Künste Berlin, nachdem sie 2016 Diplom bei Prof. Tina Bara, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig machte. Vorangegangen ist ein Studienaufenthalt 2011 im Hunter College in New York City (USA) und ihre Gesellenprüfung in Fotografie. 2018 war sie Stipendiatin des Goldrausch Künstlerinnenprojekts in Berlin. 2017 zeigte das Stadthaus Ulm ihre Arbeiten im Rahmen einer Einzelausstellung. 2018 stellte Silke Schwarz im Kunstverein Tiergarten, Galerie Nord und in den Reinbeckhallen in Berlin aus. 2017 waren ihre Arbeiten im Kunstverein Leipzig zu sehen.

Termine im Rahmen der Ausstellung:
Finissage mit Künstlergespräch: Sonntag, 1. November um 11:30 Uhr

   

Eröffnung
Sonntag, 4. Oktober 2020, 11:30 Uhr

Zur Jahresübersicht